Drucken

 

Fahrrad Produktberater:

Bewegung und frische Luft tun gut!

Fahrrad fahren gilt als eine der gesündesten Sportarten überhaupt - bei relativ geringen Verletzungsrisiko. Wer in der Woche öfters radelt, trainiert so seine Fitness fast nebenbei, selbst bei gemächlichen Tempo und kurzen Wegstrecken!

Die gleichmäßige Belastung verbessert die Herz-Kreislauf-Funktionen: Sie senkt das Herzinfarktrisiko und zu hohen Blutdruck.

Die Aktivität an der frischen Luft stärkt das Immunsystem.

Für welchen Zweck suchen Sie ein Fahrrad?

Stadt und den Alltag:- dann benötigen Sie ein Citybike

Im Fahr­radhandel laufen sie sehr gut: Knapp eine Million Citybike´s verkaufen die Händler jedes Jahr - vor allen Dingen an Frauen und die „Generation 50 Plus“. City-Räder bieten eine bequeme und entspannte Sitz­position, ermöglichen mit dicken Reifen, Schutz­blechen und Gepäck­träger komfortable Fahrten durch den Alltag und gemütliche Ausflüge am Wochen­ende. City-Räder haben meist wartungs­freundliche Naben­schaltungen und fast immer eine mehr oder weniger raffinierte Federung.

Stadt und Touren: - dann benötigen Sie ein Trekkingbike

Das Trekkingbike für alle Fälle und mit rund andert­halb Millionen Stück pro Jahr der Renner in deutschen Fahr­radläden. Es fährt sich auch in mäßigem Gelände gut, ist aber vor allem für die Straße gemacht. Dort ist es mit schlanken Rahmen, 28 Zoll-Rädern und mehr oder weniger schmalen Reifen erheblich flotter unterwegs als Cityräder und Mountain­bikes. Der Unter­grund sollte fest genug sein. Wer in richtig schweres Gelände fährt, kann mit Trekkingrädern leicht mal ausrutschen oder stecken bleiben. Besonders gut sind Trekkingräder für längere Touren und Reisen geeignet. Mit der passenden Schaltung sind auch steile Berge kein Problem.

Gelände: - dann benötigen Sie ein Mountainbike

Vor allem für Gelände- und Berg-Fahrten gebaut: Sportler heizen damit auf holp­rigen Wegen über waldige Hügel. Gang­schaltungen mit bis zu 30 Gängen und breitem Über­setzungs­bereich ermöglichen es, auch steile Hänge hoch zu fahren. Stock und Stein über­winden Fahrer mit grob profilierten und dicken 26-Zoll-Reifen. Die Bremsen der Wald-und-Wiesen-Räder sind meist sehr leistungs­stark. Zumindest das Vorderrad ist fast immer gefedert („Hardtail“), und bei so genannten „Fullys“ auch das Hinterrad. Viele Radler mögen Mountain­bikes auch im Stadt­verkehr. Kopf­stein­pflaster, hohe Bord­steinkanten oder Straßenbahn­schienen – alles kein Problem für die breiten Reifen.

 

Mit Unterstützung: - dann benötigen Sie ein Elektrorad ( Pedelec )

   

         

         

       Ihr Fahrrad Markus Team